Wechsel an der Spitze des Chorverbandes Siegerland

Die 77 Delegierten des diesjährigen Chorverbandstags wählten am Samstagnachmittag Gert Bruch vom MGV „Germania“ Kredenbach einstimmig zum neuen Vorsitzenden. Hans-Jürgen Korstian, der vor sechs Jahren die Nachfolge von Hermann Otto übernommen hatte, verzichtete aus beruflichen Gründen auf eine erneute Kandidatur. Bis kurz vor Beginn des Chorverbandstags liefen die Drähte heiß, um eine geeignete Person den Delegierten präsentieren zu können. Wie zu erfahren war, schaltete sich auch Ehrenvorsitzender Hermann Otto aktiv in diese Suche mit ein. Mit Gert Bruch fand sich schließlich ein Sänger bereit, der einschlägige Erfahrungen in Sachen Vorstandsarbeit besitzt und im Chorverband über ein hohes Maß an Ansehen verfügt. Die Erleichterung über die gelungene Wahl war allen Verantwortlichen anzusehen. Hermann Otto dankte Hans-Jürgen Korstian für seine geleistete Arbeit und überreichte im Namen des Chorverbands ein Präsent. Der seit 16 Jahren amtierende Kreischorleiter Gerhard Schneider stellte sich erneut zur Wiederwahl und erhielt einstimmig das Vertrauen der Anwesenden. Trotz eindringlichen Appells des neuen Vorsitzenden konnte der Posten des Pressereferenten nicht besetzt werden. Kassenprüfer bleiben wie bisher Hubert Rudolf Groos (Netphener GV) und Karl-Heinz Wehn (MGV 1853 Eiserfeld). So verlief die Sitzung letztendlich harmonisch – mit viel Gesang, einigen Grußworten (Landrat Paul Breuer, Netphens Bürgermeister Paul Wagener) aber ohne Diskussionen. Die musikalische Vielfalt im heimischen Chorverband vermittelten eindrucksvoll die an diesem Nachmittag auftretenden Chöre. Den Auftakt mit dem Lied „Zwei kleine Wölfe“ machte der Kinderchor MusiKids, unterstützt vom Kinderchor Niederdielfen und Kindern der Grundschule Hainchen und Anzhausen, unter der Leitung von Stephanie Kölsch. Weitere Liedvorträge gab’s vom Frauenchor Johannland 1974 (Dirigentin Natalie Schmidt), MGV „Frohsinn“ Werthenbach (Christoph Werthenbach) und dem MGV 1862 „Cäcilia“ Irmgarteichen (Michael Bertelmann). Nachdem der neugewählte Vorsitzende Gert Bruch den Anwesenden eine konstruktive und gute Zusammenarbeit anbot und Kreischorleiter Gerhard Schneider darum bat, von den Seminarangeboten regen Gebrauch zu machen, endete der Chorverbandstag mit dem gemeinsam gesungenen „Kein schöner Land“.

Hintergrund / Info:
Rund 4000 aktive Sängerinnen und Sänger singen in 107 Vereinen und 128 Chören. Hinzu kommen noch 5000 fördernde Mitglieder. Damit ist der Chorverband Siegerland der drittgrößte Verband im Chorverband NRW.
49 Chöre sind Leistungsträger im Chorverband NRW, davon tragen 34 den Titel Meisterchor.
Mit dem 63-jährigen Gert Bruch steht dem Chorverband ein Mann vor, der sich im Metier Chorsingen bestens auskennt. Seit vielen Jahren ist er Vorsitzender seines Heimatvereins MGV „Germania“ Kredenbach, besetzt zurzeit den Vorsitz der Arge Kreuztal und war einige Jahre Pressewart im Chorverband.

Bericht und Fotos mit freundlicher Genehmigung der Westf. Rundschau / Westfalen Post und Manfred Dornseifer

Dank und Präsent für den nicht mehr kandidierenden Hans-Jürgen Korstian (2. v. l.) gab’s vom Ehrenvorsitzenden Hermann Otto (re), der stv. Geschäftsführerin Sabine Klein und dem neu gewählten Vorsitzenden Gert Bruch (li).

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren